31.08.2018

Zweite internationale IBA-School

Studierende aus acht Architekturfakultäten entwerfen Zukunftsszenarien für das Jahr 2050

Bereits zum zweiten Mal findet von 8. bis 12. Oktober die internationale IBA-School statt. Rund 80 Studierende aus Stuttgart, Nürtingen, Wien, Malawi, Valparaíso und Buenos Aires werden sich eine Woche lang aus ihrer jeweiligen Perspektive mit der Zukunft der Region Stuttgart befassen. Unter dem Titel „The Future Will Be Bright And Shiny“ entwerfen die international durchmischten Teams aus acht Architekturfakultäten an acht exemplarischen Orten in der Region Stuttgart Zukunftsszenarien für das Jahr 2050.

Morgendliche Vorträge, Workshops und abendliche Diskussionsrunden verknüpfen die IBA-School mit Stadt und Region. In einer großen Abschlussveranstaltung mit Ausstellungseröffnung am Freitagabend werden die im Laufe der Woche entstandenen Arbeiten präsentiert und diskutiert. Neben den Studierenden sind auch alle Stadt- und Kulturinteressierten eingeladen, sich am Diskurs zu beteiligen.

Die internationale IBA-School gehört zu einer Reihe von Veranstaltungen, die von den Architekturfakultäten in der Region, der Architektenkammer Baden-Württemberg und Verbänden als Beitrag der Fachöffentlichkeit zur IBA 2027 StadtRegion Stuttgart ins Leben gerufen wurde. Die IBA-School sorgt für internationalen Austausch und dient als Ideenpool für die IBA. Sie findet in Zusammenarbeit mit der IBA 2027 GmbH statt.